DIY: Orangenreiniger selber herstellen

Letztens habe ich über foodsharing drei Orangen bekommen. Orangen im Sommer? Mach doch selbstgemachten Orangenreiniger draus! Wie einfach das geht und wie ihr Orangenreiniger selber herstellen könnt, möchte ich euch heute zeigen.

Orangenreiniger selber herstellen

Im Hofladen des Demeterhofes, auf dem ich damals arbeitete, stieß ich zum ersten Mal auf Orangenreiniger. Ein Kollege erzählte mir, dass er inzwischen wirklich alles damit sauber machen würde: Geschirr, Fußböden, Fenster und vieles mehr. Eine Wunderwaffe also? Das musste ich natürlich ausprobieren.

Der Orangenreiniger fand den Weg in mein zu Hause und nun nach mehr als einem Jahr bin ich immer noch total begeistert. Als ich dann vor kurzem auf ein Rezept stieß, mit dem man Orangenreiniger selber herstellen kann, musste ich das natürlich nachmachen!

Man braucht:
  • die Schale von 3 Orangen
  • 500 ml Essig
  • 250 ml Wasser
  • 1 luftdichtes Gefäß
  • 1 Sprühflasche

Orangenreiniger selber herstellen

Schritt 1

Die Orangen halbieren und auspressen. Den Saft verköstigen. Dann die Schalen vom restlichen Fruchtfleisch befreien und in handliche Stücke schneiden.

Schritt 2

Orangenschalen in ein Gefäß füllen – hier eignen sich alle möglichen wiederverwendbaren Gläser. Essig und Wasser hinzu geben. Verschließen und 2 Wochen ziehen lassen.

Schritt 3

Die Flüssigkeit absieben und anschließend in eine Sprühflasche füllen. Fertig!

Orangenreiniger selber herstellen

Den Orangenreiniger kann man dann für fast alles, was geputzt werden will, verwenden. In der Küche entfernt er kleinere Schmutzablagerungen und eignet sich auch gut für Oberflächen, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Im Bad kann man ihn beispielsweise zum Entfernen von Kalkablagerungen super verwenden. Außer auf sehr empfindlichen Oberflächen, wie z. B. Marmor sollte man ihn nicht anwenden.

Wenn ihr den Orangenreiniger auch selber herstellen wollt, würde ich mich sehr über Feedback freuen. Verlinkt mich auch gerne bei Instagram 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*